Kongress “Europa von unten”

Zwei Jahre nach unserem erfolgreichen Kongress laden wir euch erneut zu einem Kongress als Kontrapunkt zum diesjährigen GES ein. Diesmal zum Thema “Europa von unten”. 

InteressentInnen melden sich bitte auf der zugehörigen Internetseite  www.europavonunten.de an.



Kongress “
Europa von Unten
Wann?
 28. und 29. September 2013
Wo? Die Pumpe e.V. Kultur- und Kommunikationszentrum, Haßstr. 22, 24103 KielVeranstalter: Attac Kiel &
Avanti/iL Kiel, DKP SH, Rosalux SH, Ver.di Kiel/Plön, Die Karawane für Rechte der Flüchtlinge und Migrant_innen, BI gegen Atomanlagen Kiel
Weitere Informationen unter http://www.europavonunten.deAnlässlich des Global Economic Symposiums des Kieler Instituts für Weltwirtschaft setzt der Kongress “Europa von unten” der herrschenden neoliberalen Erzählung zur europäischen Krise und den damit zusammenhängenden Kürzungs- und Armutsprogrammen eine solidarische, soziale und demokratische Perspektive entgegen.

Programm

Samstag, den 28.9.2013
9.30 Uhr – 10.00 Uhr
Eröffnung: Begrüßung und Organisatorisches

10.00 Uhr – 12.00 Uhr
Podium: Europa in der Krise
Teilnehmer_innen:
•Sebastian Friedrich (Publizist, Aktivist)
•Leo Mayer (ISW)
•Vertreter_in von SYRIZA (Griechenland)
•Karl Heinz Dellwo (Publizist, angefragt)
•Vertreter von Attac Kiel (EU AG)

12.00 Uhr – 13.00 Uhr
Pause und Imbiss im Hause

13.00 Uhr – 15.15 Uhr
Workshops 1, 2, 3 und 4 (genaueres, siehe Webseite)

16.00 Uhr – 18.15 Uhr
Workshops 5, 6, 7 unrd 8 (genaueres, siehe Webseite)

Abendveranstaltung
19.00 Uhr – 22.00 Uhr
Vortrag: „Linker Widerstand in EU- Europa“ von Jutta Ditfurth (Autorin, Soziologin, ökologische Linke)

Sonntag , den 29.9.2013
9.30 Uhr – 12.00 Uhr
Plenum: Perspektiven und Bausteine für ein alternatives Europa

12.00 Uhr – 13.00 Uhr
Pause und Imbiss im Hause

13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Plenum: Wie weiter? Gemeinsame Überlegungen zu regionalen Aktionen und Kooperationen

Selbstverständnis

Wir wehren uns gegen die herrschende neoliberale Politik, die von und in den Institutionen der Europäischen Union betrieben wird. Wir wehren uns gegen diese Politik, die Konzern- und Bankeninteressen bedient und die gegen die progressiven Errungenschaften gerichtet ist, die Menschen in vielen europäischen Ländern erkämpft haben. Wir wehren uns gegen ein autoritäres Krisenregime, das Parlamente entmachtet und Demokratie abbaut, das Tarif- und Arbeitnehmer_innenrechte aushebelt, soziale Sicherungssysteme abbaut und öffentliche Güter privatisiert.
Wir wehren uns aber auch gegen rechte EU Kritiken. Unser Gegenentwurf zu der bestehenden politischen und ökonomischen Ausrichtung der EU ist nicht die Rückkehr zum Nationalstaat. Unser Gegenentwurf ist ein Europa von unten, in dem Entscheidungen von denen getroffen werden, die sie betreffen und nicht von den Vertretern der Kapitalinteressen. Wir treten für eine Europa ein, in dem sich alle Menschen frei bewegen können, das statt auf Konkurrenz und Ausbeutung auf Solidarität basiert.
Anmeldungen
Für die Vorbereitung und Organisation des Kongresses bitten wir um Anmeldungen bis zum 16.9. unter: http://www.europavonunten.de/anmeldung/
Da es nur um die Anzahl der Personen geht, sind auch Fantasienamen möglich.
Der Kongress stellt für die beteiligten Organisationen eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Da wir aber möchten, dass die Teilnahme nicht an den Eintrittskosten scheitert, wird um einen Kostenbeitrag nach eigenem Ermessen gebeten.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.